Von verbotenen Hashtags und Shadowbans

und wie du diese vermeiden kannst

10.11.2021

Plötzlich bricht deine Reichweite ein und deinen Beiträge sind unsichtbar für andere Nutzer? Wir helfen dir dabei, einen Shadowban zu vermeiden.

Wie du verbotene Hashtags und einen Shadowban vermeiden kannst

„Benutze Hashtags“… haben sie gesagt

„Damit bekommst du mehr Reichweite“ … haben sie gesagt.

Doch was ist, wenn genau dieses Vorgehen dafür sorgt, dass du in einen Shadowban gerätst?!

Was ist ein Shadowban?

Der sogenannte Shadowban ist tatsächlich nicht offiziell bewiesen oder von Social Media Plattformen wie Instagram oder Twitter bestätigt. Allerdings gibt es Anzeichen, dass User in ihrer Reichweite und Sichtbarkeit beschnitten werden, wenn sie z.B. Beiträge veröffentlichen, die gegen die Richtlinien des jeweiligen Sozialen Netzwerkes verstoßen oder andere User ihn als unangemessen empfinden und melden.

Wie erkennst du einen Shadowban?

Das wohl bedeutendste Anzeichen für einen Shadowban ist, dass die Interaktionen auf neue Beiträge kaum noch vorhanden sind. Zumindest von Usern, die dir nicht folgen. Genau bei diesen wird dein Beitrag nämlich nicht angezeigt und sie können ihn nicht liken oder kommentieren. Deine Reichweite ist also beschnitten.

Abgesehen davon ist es kaum erkennbar, ob du in einen Shadowban geraten bist oder nicht. Du wirst von Instagram und Co. Keine Nachricht erhalten, in der du gewarnt wirst.

Aber es gibt eine Möglichkeit, dies herauszufinden.

Hierfür gibt es nämlich einen simplen Shadowban Test.

  • Veröffentliche einen Beitrag bei Insta und benutze dabei deine üblichen Hashtags.

  • Bitte jemanden, der dir nicht folgt (alternativ kann derjenige oder diejenige dir für den Test auch entfolgen und danach wieder folgen), nach einem deiner genutzten Hashtags zu suchen. 

Taucht dein Beitrag in den Ergebnissen nicht auf, deutet dies stark auf einen Shadowban hin.

Warum bist du in einen Shadowban geraten?

Die Gründe dafür sind vielseitig. Vielleicht spielen auch mehrere Faktoren eine Rolle.

Folgende Fragen solltest du dir stellen:

 

  • Hast du vielleicht einen Banned Hashtag benutzt?

  • Wurdest du von anderen Usern gemeldetet?

  • Benutzt du einen Bot?

  • Hast du dir Follower und Likes gekauft?

 

Wenn du eine oder mehrere dieser Fragen mit „Ja“ beantworten kannst, könnten das die Gründe sein, weswegen du nun unsichtbar für manche bist.

Wie kommst du aus dem Shadowban wieder heraus?

Erst einmal: KEINE PANIK!

Mit nur wenigen Tipps kannst du diesen Bann wieder loswerden.

 

Tipp 1: Warte ein paar Tage, bis du erneut etwas postest.

Tipp 2: Poste keine Beiträge, die gegen die Richtlinien von Instagram und Co. Verstoßen.

Tipp 3: Kaufe dir keine Likes und Follower

Tipp 4: Benutze keine Banned Hashtags

Tipp 5: Benutze keine Automationstools (Bots) bei denen du nach Benutzername und Passwort gefragt wirst.

Was sind Banned Hashtags?

Die Liste der auf Instagram gesperrten Hashtags ist lang und verändert sich regelmäßig. Wenn du aus Unwissenheit einer dieser Banned Hashtags unter deinem Post benutzt, wird dein Beitrag für andere User, die dir nicht folgen, verborgen. Deine Reichweite sinkt und die Interaktionen, wie Likes und Kommentare sind gering.

Leider veröffentlichen Soziale Netzwerke keine offizielle Liste der gesperrten Begriffe. Aber es gibt eine Möglichkeit, von Instagram selbst zu erfahren, welche Hashtags dazu zählen. Wenn du auf der Explore Seite bei Instagram nach einem Hashtag suchst, und es erscheint ganz oben folgende Meldung:

 

„Neue Beiträge für [diesen Hashtag] werden verborgen, da manche möglicherweise gegen die Gemeinschaftsrichtlinien von Instagram verstoßen.“ gehört dieser Hashtag definitiv dazu.

Und nun das Beste zum Schluss

Bevor du nun jeden Hashtag, den du verwenden möchtest, manuell prüfst, haben wir eine einfachere Lösung für dich: Influxio übernimmt das für dich. Plane deine Beiträge einfach vor, nutze deine gewohnten Hashtags. Vor Veröffentlichung deines Beitrages prüfen wir ihn auf Banned Hashtags und filtern diesen gleich raus. So kannst du nicht für die Nutzung eines gesperrten Hashtags verbannt werden.



Immer up to date